Postlogistik

Hubmatrix

Die Einsammlung und Zustellung von Postsendungen gehört zu den traditionell staatlich organisierten Dienstleistungen. Deshalb ist es nicht überraschend, dass die Postgesellschaften in den meisten Ländern weiterhin Staatsbetriebe sind. Allerdings gibt es auch im postalischen Bereich einen immer stärker werdenden Trend zur Liberalisierung. Vorreiter ist hier die Europäische Union, die eine vollständige Liberalisierung der nationalen Briefmärkte in den meisten Mitgliedsländern bereits umgesetzt hat. In den meisten Ländern gibt es bereits jetzt einen harten Wettbewerb, insbesondere im Paket- und Expressgeschäft.

Die Postlogistik weist gegenüber anderen logistischen Systemen einige Besonderheiten auf:

  • Es gibt relativ wenige und standardisierte Produkte
  • Die Sendungsmengen sind sehr groß
  • Die Zahl der Zustellziele ist sehr groß (sie korrespondiert weitestgehend mit der Zahl der Haushalte)
  • Es gibt eine Vielzahl von Quellen für das Sendungsaufkommen (Filialen, Briefkästen, Großkunden, Druckereien etc.)
  • Aufgrund der engen Zeitfenster ergeben sich meist nur geringe Möglichkeiten zur Sendungskonsolidierung
  • Es gibt einen starken Trend zur Automatisierung der stationären Prozesse (OCR, Sortierung)
  • In der Transportkette zwischen Quelle und Senke gibt es meistens zahlreiche Brüche, z. B. zwischen Vorlauf, Hauptlauf und Nachlauf und auch im Hauptlauf bei Wechsel des Transportmodus oder an Hubs
  • Transporte sind sehr oft multimodal, d. h. es werden Kombinationen von Straßen-, Schienen- und Luftverkehr benutzt.

Die Planung und Optimierung von postalischen Netzwerken ist eine Kernkompetenz der GTS Systems and Consulting GmbH. Seit 1995 wurden beispieslweise zahlreiche Projekte zusammen mit der Deutschen Post durchgeführt. So wird z. B. die Planung des bundesweiten Brief- und Frachttransports der Deutschen Post mit Softwaresystemen der GTS Systems and Consulting GmbH durchgeführt. Auch ausländische Postgesellschaften profitieren von diesem Know-how. In Zusammenarbeit mit dem Bereich Postal Automation der Siemens AG wurden und werden entsprechende Projekte in der Ukraine und in Russland durchgeführt.

Typische Aufgabenstellungen bei Beratungsprojekten sind:

  • Zeitliche Koordination der einzelnen Prozessabschnitte zwischen Einsammlung und Zustellung
  • Zuordnung von Transport-Routen (Leitwegen) zu einzelnen Transportrelationen
  • Auswahl von Hubstandorten
  • Definition und Optimierung von Kennzahlen
  • Planung von Hubumschlägen
  • Planung von Netzen mit unterschiedlichen Laufzeiten
  • Dynamische Planung (z. B. dynamische Bezirksschneidung)
  • Erstellung von Transportplänen für Fahrzeuge und Flugzeuge
  • Vergleich von getrennter und verbundener Zustellung (Brief, Paket)
  • Strukturierung der Zustellprozesse über mehrere (Sortier- und Transport-)Stufen

Gerne überzeugen wir auch Sie von unserer Lösungskompetenz auf diesem Gebiet!

Lesen Sie auch die Berichte "Und ab geht die Post - Transportplanung für den Brieftransport der Deutschen Post AG", "Planning Application" und "Network Planning", die hier direkt zum download im PDF-Format zur Verfügung stehen.

Wünschen Sie weitere Informationen? Dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf!